Die Ursachen von Akne in der TCM

Laut der TCM ist die hauptsächliche Ursache der Akne, wie auch die von anderen dermatologischen Problemen des Oberkörpers und Gesichtes, eine Akkumulation innerer krankheitserregender Hitze.

 

Faktoren wie hormonales Ungleichgewicht, Rauchen, scharfe Nahrung, übermäßiger Stress u.ä. führen zur Überhitzung des Körpers. Die Hitze, die in den Magen-, Darm- und Lungenmeridianen stagniert, wird durch die Haut nach außen ausgeleitet, was sich in verschiedenen Hauterkrankungen - darunter Akne - äußert.

 

Für die erfolgreiche Behandlung der Akne ist es lt. TCM wichtig, zunächst festzustellen, welche Organe „überhitzt“ sind. Die Dermatologen, die TCM anwenden, erkennen das an der Lokalisierung der Pickel und Pustel auf der Haut.

 

Wenn die Akne sich im Stirn- und Nasenbereich verbreitet hat, weist dies auf eine Betroffenheit der Lunge hin. Pickel oder Pusteln im Mundbereich, deuten auf den Magen hin. Hat sich die Akne auf dem Kinn und dem Hals lokalisiert, bedeutet das, dass die innere Hitze in der Leber ist.

 

Auf Blockaden im Fluss der Energie ist lt. TCM auch die Akne bei Frauen zurückzuführen. Frauen, die an Akne leiden, bemerken, dass sie sich während der Menstruation verschlimmert. Der Grund dafür sind die hormonalen Schwankungen im menstrualen Zyklus, die zur Steigerung der Yang Energie im weiblichen Körper führen.

 

Nebel Pickeln und Pusteln kann auch Eiter entstehen. In diesem Fall spricht die TCM von negativer Flüssigkeit oder „Schleim” im Körper. Ursache dafür ist lt. TCM oftmals eine gestörte Funktion der Milz, die die Nahrung und die Flüssigkeit nicht richtig verarbeiten kann.

 

Wie behandelt die TCM Akne?

Da in der TCM nicht die Symptome, sondern die Ursachen einer Erkrankung bekämpft werden, wird ein TCM-Therapeut zunächst versuchen, die Ursachen Deiner Akne herauszufinden.

Ausgehend davon wird Akne in der Traditionellen Chinesischen Medizin mit verschiedenen Therapien behandelt, die sowohl einzeln als auch kombiniert angewendet werden können.

 

« Gute Ergebnisse werden in Kombination mit äusseren Behandlungen erreicht

 

« zurück zur Liste der Indikatoren